ZFS-Volume und ISCSI / FC Target LUN erweitern

Ich musste heute bei uns im RZ mal wieder ein Volume vergrößern, da ein Kunde mehr Speicher nutzen wollte. Nun dacht eich mir ich poste hier mal kurz wie das sehr einfach geht. Wenn man bei google schaut sieht man immer nur wie man weitere Platten in einen POOL bringen kann um diesen zu erweitern. Jedoch hat man manchmal einfach nur das Volume für das ISCSI oder FibreChannel Target zu klein gewählt. Das Beispiel hier läuft unter allen gängigen Solaris Versionen und mit COMSTAR mit ZFS als Dateisystem.

In meinem Beispiel lautet der Name des POOLS backup und das Volume backup1

Zuerst ein paar Daten für uns vom ZFS System

zfs get volsize,available backup/backup1
NAME PROPERTY VALUE SOURCE
backup/backup1 volsize 1,76T local
backup/backup1 available 2,87T -

Hier sieht man das unser ZFS-Volume 1760GB hat und wie auf dem POOL insgesamt 2870GB nutzen können.

Nun erweitern wir unser ZFS-Volume:

zfs set volsize=2830G backup/backup1

und überprüfen unseren Befehl:

root@storage3:# zfs get volsize,available backup/backup1
NAME PROPERTY VALUE SOURCE
backup/backup1 volsize 2,76T local
backup/backup1 available 2,87T -

Hier kann es zu typischen rundungsdifferenzen kommen.

Nun haben wir unser ZFS-Volume erweitert. Jedoch hat dies noch nicht unsere LUN mitbekommen. Wie wir hier sehen können…

root@storage3:# sbdadm list-lu

Found 1 LU(s)

GUID DATA SIZE SOURCE
-------------------------------- ------------------- ----------------

600144f0e8154d00000050ba48140001 1610612736000 /dev/zvol/rdsk/backup/backup1

Dies erweitern wir jetzt online:

root@storage3:# sbdadm modify-lu -s 2830g 600144f0e8154d00000050ba48140001

Und schon ist unsere LUN in der richtigen Größe vorhanden

root@storage3:/home/storage# sbdadm list-lu

Found 1 LU(s)

GUID DATA SIZE SOURCE

-------------------------------- ------------------- ----------------

600144f0e8154d00000050ba48140001 3038689361920 /dev/zvol/rdsk/backup/backup1

Aber ACHTUNG nicht jedes Dateisystem mag so etwas und die Verkleinerung ist nie eine gute Idee. Wir haben auf unseren LUNS VMFS Systeme laufen von VMWARE welche das ganze verkraften. Hier muss dann noch dem System die Erweiterung beigebracht werden.

Aber generell gilt auch hier, immer mit VORSICHT und mit sauberen BACKUP vorher.

Bei fragen könnt ihr euch gerne melden…